Listinus Toplisten
Kanada 2005 vom 30.07.2005 - 16.08.2005

Christoph bringt uns zum Flughafen - es fällt uns schwer ohne Ihn zu fliegen - unser "Großer" wird uns schon fehlen! Das erste mal Kanada ohne die komplette family.

 

Die Anreise klappt wie geschmiert, ruck zuck eingecheckt, COMFORT Class da kann der Flug eigentlich recht lange dauern!

Da wir relativ früh am Flughafen waren gönnen wir uns, Rainer's "LH Senator Karte" sei dank, etwas Erholung in der Lufthansa Senator Lounge - schon edel, meint die Iris.

Wir geniessen einen ruhigen Flug von Frankfurt über den Atlantik. Wir fliegen eine recht hohe Route und überfliegen dabei Grönland.

Bei guter Sicht können wir sehr viel Detail sehen. Weiter geht es dann über die Hudson Bay und die Rockies nach Vancouver.

Wir befinden uns im Anflug auf Vancouver. Im Hintergrund kann man sehr schön die Coast Mountains sehen. Im Frazer River liegen Tausende Baumstämme verankert die den Fluß per Floß aus dem Landesinneren der Holzverwertung zugeführt werden.

Abholung am Flughafen

In Vancouver angekommen geht es durch die "immigration" - die üblichen Fragen "Purpose of your trip?" - Vacation & fishing" "Oh, you are a fishermen, well enjoy your stay".

Freundlich sind Sie alle, dauert halt nur bis auch die Japanerin vor uns, endlich einigermaßen die Fragen des Officiers beantworten konnte. Na ja, Geduld muß man schon haben.

 

Am Gepäckband angekommen, dann das übliche Spiel.

Ruck zuck sind alle Seesäcke da ABER das Angelrohr scheint verloren zu sein. Erste Panikattacken (Canda ohne Angel, was tun..) werden mit einigermaßen gesitteten Flüchen weggesteckt.

 

Im Sperrgepäckbereich kommt neben Surfbrettern, Mikrowellenherden u. Hunden alles mögliche an nur nicht unser Angelrohr. Dann, endlich nach 45 Minuten kommt das gute Stück an und bis auf ein abgebrochenes Schloß ist alles unversehrt.

 

CANADA here I come!

 

Kurzer Anruf bei AMBASSADOR, unserem Wohnmobilvermieter unseres Vertrauens und dann dauert es nicht lange bis uns Bert Ulrich abholt.

 

 

Abholung Wohnmobil und Fahrt zu Kurt & Renate

Nach 20 Minuten Fahrt sind wir bei Ambassador angelangt. Bert Ullrich sieht kein Jahr älter aus. Vertrag abgeschlossen, Wohnmobilübergabe alle Seesäcke in das Wohnmobil geworfen und ab zum nächsten Supermarkt um "aufzumunitionieren", d.h. Grundnahrungsmittel für die ersten Tage.

 

 

Kurz noch beim Liquor Store vorbei und dort der übliche Schock, da die Kiste Bier in Canada unverschämt teuer ist. Selbst das obligatorische "Kokanee BC Monutain Glacier Bier" - in jedem Urlaub für uns ein MUSS - kostet ein Vermögen! Na ja, das wird teuer werden...

 

So um dann einen lang Tag noch entsprechend abzurunden mit dem Wohnmobil mitten nach downtown Vancouver um zu Kurt u. Renate zu fahren die in West Vancouver im Ferienhaus urlauben.

 

 

Leider brauchen wir etwas länger da Navigator Iris sich erst wieder an Karte, fremde Länder, etc. gewöhnen muss. Nach einigem verfahren finden wir dann aber doch Kurt u. Dominik die uns im "Endanflug" unterstützen. Dominik meint das Wohnmobil wäre ja schon ein großes Teil!

 

Auf der Terasse gibt es dann ein großes "Hallo" - wir freuen uns alle und Renate hat Spaghetti gekocht die wir dann alle auf der Terrace mit Blick auf das Meer genießen.

 

Gegen 19.00 bekommen wir dann die "Flatter", d.h. wir sind nun schon so lange auf und richtigmüde, dass es Zeit wird einen Platz für unser RV zu finden. Unser ursprünglich angedachter Parkplatz vor dem Haus bedeutet extreme  Schräglage - also keine Option.

 

Wir fahren den Marine Driveway entlang und bleiben dann (verbotener weise) auf einem Parkplatz stehen - uns reicht es wir wollen nur noch die Seesäcke ausräumen ein Kokanee trinken und dann schlafen!

 

Was für ein langer Tag - back home in good old Germany ist mittlerweile 06.30 (morgens!), d.h. wir sind rund um die Uhr auf den Beinen!