Baubeginn unseres großen Teiches

 

Tja, am Anfang war da nur ein Berg voll Aushub den Christoph zum spielen nutzte.

 

Der Aushub konnte durch unseren Hausbau nicht mehr weggeschafft werden also wurde der Teich kurzer Hand in den Aushubberg gebaut.

 

Die übrig gebliebene Erde haben wir dann für den Bachlauf für den Teich verwendet.

 

Der "Rohbau"

Langsam nimmt das ganze Formen an, der Teich ist gefüllt, Drainage für den Überlauf verlegt und der Teich ist so gar waagrecht, d.h. das Wasser bleibt drin - so soll es sein.

 

Das wir hier einmal ein Biotop mit Fröschen, Libellen und vielen anderen Tieren bekommen werden können wir uns im jetzigen Zustand überhaupt nicht vorstellen..

 

Der erste Pflanzenbesatz

"Göttersch Egon" ist mit seinem Trecker eingesprungen und hat uns geholfen den Erstbewuchs and Pflanzen aus einem Sumpfgelände zu transportieren.

 

Ein ganzer Anhänger voller Rohrkolben, Schilf und Froschlöffel.

 

Christoph ist im Anhänger gleich mit gefahren

 

Fertig gepflanzt - jetzt muss alles nur noch wachsen

 

Nach einiger Plackerei kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen!

 

wie die Zeit ein Biotop schaffen kann

Nebenstehend kann man sehr schön unseren großen Gartenteich sehen.

 

Gut zu erkennen der Bachlauf links im Bild. Jede einzelne Schieferplatte wurde eigenhändig im Steinbruch gesucht, nach Hause transportiert und eingebaut.

 

Beim Bauen macht man halt auch Fehler, dies führte dazu das ich den Bachlauf in 10 Jahren fast 3 x neu aufgebaut habe.

 

Ein Grund für den Neuaufbau war der "Giersch" - ein ziemlich lästiges Unkraut was sich extrem verbreitet und sich im ganzen Bachlauf breit machte.

 

Dem Giersch haben wir den Garaus gemacht in dem wir einfach ausgeschachtet haben und nach unten mit Teichfolie eine Sperre geschaffen haben, darauf kam dann Erde und dann erst die eigentliche Teichfolie für den Bachlauf.

 

Das ganze hat funktioniert - wir haben keinen Giersch mehr im Bachlauf! ABER dafür in der Hecke zum Nachbarn - hier kam dann eine neue Idee zum Einsatz um den Giersch in den Griff zu bekommen -wir essen ihn einfach auf! Dazu machen wir eine Giersch quiche aus den Blättern. Die Quiche schmeckt hervorragend UND wirkt sogar entschlacked und entwässend!