An der Küste entlang Richtung Kaikoura

Etwas Gutes hat Blenheim dann doch noch - einen sehr schönen New World Supermarkt in dem man sehr gut Seafood kaufen kann. Am nächsten Morgen sind wir (nach der unruhigen nacht) sehr früh auf und warten auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt das dieser öffnet.

 

In der Seafood Abteilung ist leider noch nicht alles fertig arrangiert aber die Dame hinter dem Tresen ist freundlich und sagt Sie würde uns eine Seafood Selection fertig machen wenn wir vielleicht einen Moment warten würden - was wir natürlich gerne machen.

 

Wir füllen unsere Vorräte auf und fahren weiter auf dem SH1 Richtung Kaikoura.

 

Es hat ja immerhin eine ganze Nacht nicht geregnet - der Wetterumschwung mußte ja kommen :)

 

An der Küste bläst ein ziemlicher Wind und es ist richtig kalt geworden - da ist es schon gut das wir die Fleeceshirts dabei haben.

 

Seehund Kolonie an der Küste

Der SH1 führt direkt an der Küste entlang, daneben die Eisenbahnschienen die mal rechts, mal links vom Highway verlaufen. Ab und zu sehen wir auch einen langen Güterzug.

 

Wir halten auf einem Parkplatz direkt am Meer um uns die Seehundkolonie anzuschauen - die Tiere liegen keine 30 Meter von uns entfernt in den Klippen.

 

Gestört werden wollen Sie nicht, obwohl ich mit meinem 500-er Teleobjektiv doch recht weit weg bin, droht uns einer der Bullen.....und übrigens stinken tun die genauso wie die Seelöwen der Kolinie bei Cap Fouldwind. Sicherlich sagt man auch nicht umsonst, "der stinkt wie ein nasser Hund"...

 

 

Stress mit dem Nachbarn?

Offensichtlich stören wir nicht nur sondern die Seelöwen haben auch ihr eigenes Territorium gegenüber den Artgenossen abgesteckt wie man an den Drohgebährden erkennen und an dem brüllen hören kann.

 

Seafood in Kaikoura

Vor Kaikoura kann man bei gutem Wetter Wale beobachten. Heute ist leider Sturm und rauhe See angesagt - es regnet mal wieder und wir beschliessen keine Tour zu machen

 

Wir würden wahrscheinlich durch und durch nass werden und ob wir dann noch einen Wal zu sehen bekommen ist sehr zweifelhaft.

 

Wir machen das beste aus dem Tag und bummeln durch Kaikoura und gönnen uns einen  fangfrischen Lobster zum MIttagessen.

 

Kaikoura ist nicht nur wegen seiner Walbeobachtungsmöglichkeiten bekannt sondern auch wegen seinem vorzüglichem Lobster (Hummer)

 

Weiter nach Hanmer Springs

Wir beschließen heute noch bis Hanmer Springs zu fahren. Bei dem Wetter ist selbst die schönste Landschaft öde. Es regnet und regnet und regnet - wir treffen in Hanmer Springs ein und finden das gleiche Wetter vor wie am Beginn unserer Reise - Regen!

 

In Hanmer Springs besuchen wir bei strömenden Regen die Hot Pools. Eine wahre Wohltat für unsere Knochen - es gibt 7 verschiedene heiße Pools mit Temparaturen bis zu 41 Grad Celsius.

 

Ein Schwefel Pool stinkt so richtig nach "faulen Eiern" und auf die Bemerkung von Iris das dies so sei,  habe ich nur erwidert "da sitzen ja auch lauter ältere Männer drin" - da haben wir uns schon kaputtgelacht....

 

Es hat soviel geregnet das wir überhaupt kein Bild von den Pools gemacht haben aber unter dem nachfolgenden Link gib es eine schöne Fotogalerie zum Thema.

http://www.hanmersprings.co.nz/thermal/galleryPopup/index.cfm?audienceID=1&categoryID=1&photographID=27&parentNodeID=gallery

 

Wir übernachten am Top 10 Platz in Hanmer Springs der klein und völlig ausgebucht ist. Es regnet ordentlich - gegen Abend hört es auf und es wird kalt - heute Nacht wird es sicherlich Frost geben und auf den Berggipfeln schneien.