Pico do Arieiro

Wir fuhren zum Pico Arireiro da an der Küste und im Tal mal wieder eine Wolkendecke und schlechteres Wetter vorherrschte. Der Pico Arieiro ist mit 1.828m einer der höchsten Berge von Madeira.

 

Ein toller Blick vom Pico auf die Wolkendecke welche die Ostküste verdeckt.

 

 

 

  • Wolken über der Ostküste Madeiras
  • Pico Arieiro
Ein kalter Wind und Schneereste auf dem Gipfel
Schneereste am Pice do Arieiro

Als wir am Gipfel ankamen hatten wir zwar blauen Himmel und Sonneneschein aber es wehte ein eiskalter Wind und es gab noch Schneereste.

 

Das Mädchen der fotografierten Familie suchte mit einem Sandeimerchen und Schaufel Schnee - es hatte solch einen Spaß das wir vermuten das die kleine wohl zum ersten mal überhaupt Schnee gesehen hatte.

 

 

 

Die "Königstour" vom Pico do Arieiro zum Pico Ruivo
Pico Arieiro

Hätten wir gewusst, dass dies der einzige Tag in unserem Urlaub war an dem wir die Königstour zwischen den beiden Gipfeln hätten gehen können - wären wir natürlich losgelaufen.

 

Die Tour dauert fast 51/2 Stunden und ist sehr anspruchsvoll mit steilen Anstiegen, Tunneln und Kletterpassagen. Für Hin- und Rückweg muss man gut 900 Höhenmeter einkalkulieren die es zu bewältigen gibt.

 

Leider war uns diese Herausforderung nicht gegönnt, da mit Ausnahme des 30.12.2005 der Gipfel immer in Wolken und Nebel gehüllt war der es uns nicht ermöglichte die Tour mit der entsprechenden Sicherheit zu gehen.

 

Es war einfach zu glitschig und rutschig - also insgesamt zu unsicher - wir wollten kein Risiko eingehen.

 

 

  • Ausblick vom Pico do Arieiro
  • Ausblick vom Pico do Arieiro