"Sankt Trampel" oder wie trete ich auf eine Fliegenrute

Der Tag fängt gut an. Wir fahren zum Kitimat River und parken am Flußufer. Der Fluß ist voller Lachse. Beim waten im Fluß tritt man sogar auf die Pinks und Chum Salmons.

 

Rainer fängt einen kleinen CHUM und wir überlegen ob wir den mitnehmen wollen oder wegen dem Fanglimit wieder schwimmen lassen. Ich hatte meine Fliegenrute auf die Seite am Ufer abgelegt. Iris will sich den Fisch näher anschauen und latscht prompt auf die Fliegenrute - schon ist es passiert "die gute vom Steffen" ist im Eimer, zweimal die Spitze gebrochen - der Tag ist gelaufen.....

 

Iris würde am liebesten weglaufen (ich denke soll Sie doch!) nun denn - nach kurzer Beratschlagung ist klar eine neue Fliegenrute muss herbei. Wir packen zusammen und wollen gerade los fahren da sehe ich einen Schwarzbär am anderen Flußufer. Der Bär ist nun die Nummer 7.

 

Wir fahren zurück nach Terrace zum Canadian Tire Supermarkt und kaufen eine neue Fliegenrute, natürlich brauche ich auch noch eine Rolle, Flugschnur ein paar Fliegen (soll schon schön teuer werden für die Iris - tja und das wurde es dann auch!).

 

Auf dem Parkplatz beim Candian Tire steht dieser toller Schlitten - ein Original Oldtimer - halt ein wenig "aufgemotzt". Wir fahren nach einmal kurz beim KFC Kentucky Fried Chicken vorbei, essen noch in Ruhe und dann geht es wieder zu dem Platz am Kitimat River zurück.

Kurz bevor wir zum Fluß vom Highway abbiegen sehen wir auf einmal am Strassenrand einen Schwarzbär, der sieht uns richtet sich zu einer beeindruckenden Größe auf und verschwindet blitzschnell im Unterholz.

 

Nun Bär Nr. 8 ist auf jeden Fall auch daran interessiert Lachse zu fangen, also stelle auf jeden Fall wieder den "bear banger" geladen und zum Angeln mitgenommen.

 

Wir parken unser Wohnmobil direkt am Fluß, die neue Angel gerichtet, Angelklamotten an und los geht's.

 

Die neue Angel ist eine 8-er Fliegenrute, d.h. belastungsstärker (die 5-er war schon hart an der Grenze überfordert zu sein mit einem Lachs). Die "neue" wirft sich phantastisch und ich kann einige Lachse landen - alle dürfen wieder weiterschwimmen - für das Abendessen haben wir ja unseren Unglückslachs.

 

Morgen wollen wir Richtung Norden fahren. Iris kocht sich einen Kaffee und sitzt am Flußufer - auf einmal sieht Iris am anderen Ufer einen Bären (Nr. 9). Der Bär ist eine ganze Weile im Fluß am fischen. Iris kann ihn sogar gut filmen. Am Nachmittag fahren wir wieder zurück auf den Camp Ground am Lakelse Lake. Abends regnet es kurz, danach ist es wieder schön.

 

 

zurück            weiter