Niagara Falls

Am späten Nachmittag sind wir dann weiter zu den Niagara Falls gefahren und haben dann im Sheraton Falls View Hotel eingecheckt. Wir haben ein Wahnsinns Hotelzimmer mit direktem Blick aus dem 17. Stock auf die Wasserfälle.

 

Interessanterweise heissen die Fälle auf der Kanadischen Seite Horseshoe Falls und auf der Amerikanischen Seite American Falls. Die Horseshoe Falls haben eine Höhe von 52 Metern und die American Falls eine Höhe von 21-23 Metern.

 

  • Horsehoe Falls
  • American Falls
  • Eins der vielen Hotels an den Niagara Falls
Illuminierte Niagara Falls

Weil wir so toll an die Höhe gewöhnt waren haben wir natürlich direkt die Chance wahrgenommen und sind abends auf einen weiteren Aussichsturm gefahren um die Falls Illumination (Beleuchtung der Fälle)  zu erleben.

 

Das ist schon ein tolles Erlebnis wenn nach Einbruch der Dunkelheit die Fälle in verschiedenen Farben die nach einer Weile wechseln, angeleuchtet werden.

 

 

 

  • Hotel an den Niagara Falls
  • Beleuchtete Niagara Falls
  • Beleuchtete Niagara Falls
  • Beleuchtete Niagara Falls
  • Beleuchtete Niagara Falls
  • Beleuchtete Niagara Falls
  • Beleuchtete Niagara Falls
Jogging um die Falls herum

Am nächsten Morgen bin ich um 06.00 aufgestanden und bin um die Falls herum gejoggt, das war richtig cool. Es waren nur ganz wenige Leute an den Fällen und es war ein tolles Gefühl durch den Gichtnebel zu laufen und das Donnern der Fälle in den Ohren zu haben.

Wir haben uns dann noch vormittags das Falls View Museum angeschaut - ganz schön interessant zu sehen mit welchen Apparaten sich hier wagemutige Zeitgenossen die Fälle herunter gestürzt haben - einige Wagemutige haben den Versuch mit dem Leben bezahlt - aber auch viele haben es geschafft.