Lachsangeln am Namsen

Wir kamen am Namsen vorbei (von dem man sagt er sei einer der besten Lachsflüsse in Norwegen!) und entschieden uns einen Angelstopp einzuplanen. Aus anglerischer Sicht war bisher leider der ganze Urlaub nicht einer der besten so das ich hoffte hier am Namsen den ersehnten Lachs zu fangen.

 

Nach Nachfragen im lokalen Angelladen und bei der Tourist-

information entschieden wir uns bei Værem Gård in Grong eine 1/2 Tageskarte zum Preis von 250 Kronen für den Namsen zu lösen.

 

Ich wurde natürlich auch noch zusätzlich dadurch motiviert, dass uns der Verkäufer im Angelladen als auch die Dame im Touristbüro sagte das jede Menge Lachse gefangen würden.

 

An diesem Tag war es sehr heiss und die Angelei eine schwitzige angellegenheit. Zu allem Überfluss konnte ich keinen Lachs haken - ich habe noch nicht einmal einen zu sehen bekommen.

 

Die Enttäuschung war natürlich sehr groß nachdem ich dann auch noch meine "Yukon Lieblingskappe" dem Namsen geopfert hatte und wir fuhren weiter Richtung Trondheim.

 

 

Seen und Wälder auf dem Weg Richtung Trondheim

Nachdem ich nun den halben Tag, erfolglos, probiert hatte "meinen " Lachs zu fangen entschlossen wir uns auf direktem Weg Richtung Trondheim zu fahren um dort auf dem Storsand Gård Camping zu übernachten.

 

Sonnenuntergang auf dem Storsand Gård Camping Platz

Nach einem ordentlichen Regenschauer konnte ich dann abends dieses Bild vom wolkenverhangenen Himmel, aus dem ab und an die Sonne herausschaute, aufnehmen.

 

Langsam nähern wir uns dem Fest der Mitternachtssonne, dass wir wahrscheinlich in Schweden verbringen werden.