Plauer See
Plauer See

Nachdem die Wetteraussichten im Internet für die nächsten Tage alles andere als gut waren, beschlossen wir Richtung Süden in die Berge zu fahren.

 

Von Freest sind wir dann bis an die Mecklenburgische Seenplatte an den Plauer See gefahren.

 

 

Sonnenuntergang Plauer See
Sonnenuntergang am Plauer See
Schwanensee...

Als wir am Ufer den Sonnenuntergang fotografierten wurden die Schwäne in der Mitte des Sees auf uns aufmerksam.  Die Schwäne erhofften sich wohl das Sie gefüttert würden und kamen rasch über den See auf uns zu geschwommen.

 

Es sah schon toll aus wie majestätisch die Schwäne über das Wasser glitten und ermöglichte uns diese schönen Bilder.

 

 

  • Schwäne auf dem Plauer See
  • Schwäne auf dem Plauer See
Mein "lieber Schwan"...

Nachdem die Schwäne erkannten das es kein Futter bei uns gab, zischten Sie uns an und plusterten sich auf und nachdem dies auch nicht das ersehnte Futter brachte, glitten Sie wieder hinaus auf den See.

 

 

Schwan am Plauer See
Alles hat eine Ende
  • "Geflickte" Watschuhe
  • Rainer beim Fliegen anbinden
  • VOr der SChilfkant auf Hecht

Morgens früh bin ich dann nocheinmal mit meinen bereits erheblich lädierten Watstiefeln im hüfthohen Wasser am Schilf entlang gepirscht.

 

Es "roch" einfach nach Hecht und trotzdem konnte ich keinen Hecht zum Anbeissen verleiten. Ich konnte noch nicht einmal einen Fisch durch meine Polarisierende Brille sehen.

 

Zu guter letzt, haben dann die notdürftig mit "Panzerband" geflickten  Watschuhe ihren Geist aufgegeben. 

 

Da wir aufgrund des schlechten Wetters sowieso nach Süden in die Berge fahren wollten, machte es durchaus Sinn auch einmal bei Rudi Heger in Traunstein vorbeizufahren um mir dort ein paar neue Watschuhe zu kaufen.

 

Wir sind dann gegen 11.00 aufgebrochen Richtung Süden und sind dann so richtig in den Regen hineingefahren. Es hat geschüttet wie aus Eimern und wir furhen 640 km im Regen quer durch die neuen Bundesländer bis nach Landshut.

 

Im Internet hatten wir aber gesehen, dass die Wettervorhersage für die nächsten Tage im Süden besser war und wir hofften, dass wir nun im insgesamt "dritten Anlauf" es einmal schaffen würden bei schönem Wetter auf die Zugspitze zu kommen um die phantastische Rundumsicht, die wir schon im Fernsehen gesehen hatten, selbst bewundern zu können.