Flyfishing Cracks Wisserbach

Am 14.10.2006 hatte Robert die "Lichtenberger Jungs" zum Flugangeltraining an die Wisser eingeladen. Allesamt waren absolut blutige Anfänger deshalb bot ich Robert an als Trainingsinstruktur auszuhelfen.

Lichtenberger Jungs

Damit die Jungs nicht verloren gehen haben Sie T-Shirts mit der Webadresse drauf gedruckt..

Spezieller Großforellenbesatz

Damit der Tag neben der Theorie auch praktisch verwertbare Erfolgserlebnisse bringt hatte Robert extra noch ein paar Großforellen geholt - die dann nach einem Transport im Kofferraum des X5's durchgeschüttelt und dann eingesetzt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

Zu diesem Zeitpunkt hofften noch alle die Fische wieder zu fangen - dies gelang aber nur einem an dem Tag - aber dazu mehr....unter "können setzt sich durch"

 

Theorie und Grundkenntnisse

Nachdem dann irgendwann gegen 11.00

alle eingetroffen waren - ausgemacht war 09.30 - stiegen wir dann schnell in die Theorie ein.

 

Als erstes brachten wir den angehenden Petrijüngern bei, dass es durchaus sinnvoll ist beim "watangeln" nicht mit gelben Kurzgummistiefeln sondern mit vernünftigen Watstiefeln zu agieren.

 

In der Praxis wurde dies dann auch sofort überprüft weil doch zumindest bei einem der Kollegen die Stiefelchen vollgelaufen waren...

Geräteeinweisung und Knotenkunde

Robert's Geschäftspartner "durfte" dann noch Robert's verzwirbelte Angelschnüre & Rollen in Ordnung bringen...

 

Nachdem die Gerätschaften in Ordnung gebracht waren - haben wir uns auf die Wiese zurückgezogen und den Unterschied zwischen Fliegen werfen und "peitschen" erklärt.

 

Ab und zu fuhr schon einmal ein Auto vorbei, dessen Insasse vollkommen ungläubig guckte - wahrscheinlich dachten die Leute das eine Horde Masochisten neue Spiele üben würde....

Der "holländische" Fliegenfischer Experte bei der Arbeit

 

Kaum zu glauben was hier an Wissen an das Team vermittelt wird! Was der Robert alles weiß über das Fliegenfischen....

 

ALLERDINGS, ohne mein Einschreiten wüsste bis heute noch keiner der Jungs wie man eine Fliege an die Schnur knotet oder was man macht, wenn man dann tatsächlich einen Fisch dran hat.....na ja...das hätte der Robert fast vergessen zu erklären..

 

 

Können setzt sich halt durch :)

 

Nur mit viel Ausdauer und mit meiner selbst gebundenen "Spezial Czech Nymph" konnte ich dann noch zwei schöne Lachsforellen auf die Schuppen

legen

 

 

Impressionen vom "Abangeln" in Rom im Römerhof

Hier ging es dann nicht mehr um die Theorie sondern die Lichtenberger Jungs, praxiserprobte Biertrinker, eröffneten sofort das "abangeln".

 

Allround Talent Robert grillte die gefangenen Forellen - nach Aussage aller beteiligten - sehr schmackhaft..