Wie man aus einem Dreckhaufen einen Garten macht..

Besonders problematisch wurde die Anlage des Gartens, weil wir nach Fertigstellung unseres Hauses keinerlei Möglichkeit mehr hatten mit einem Bagger o.ä. hinter unser Haus zu bekommen.

 

Ein weiteres Problem stellt ein großer Berg von Aushub dar.

Bruchsteinmauern und Basaltpflaster

Den Aushub nutzen wir dazu die verschiedenen Anhöhen (einige besser als "Westwall" bekannt zu modellieren.

 

Für unseren Teich mit ca. 3000l Wasserinhalt brauchten wir kein Loch auszuheben sondern haben den Teich einfach in den Aushubberg eingebaut.

 

Direkt neben dem Teich haben wir einen Freisitz aus Basaltpflaster angelegt. Gepflastert wurde bei jedem Wetter und wenn es regnete habe ich mir meinen Angelschirm aufgespannt und weitergearbeitet...war schon ganz schön anstrengend.

 

 

 

 

 

 

 

Basaltmauern

Um das Terrain noch weiter zu modellieren entschlossen wir uns das Gelände mit einer Kombination aus Trockenmauern und gemauerten Mauern aus Naturstein, abzufangen.

 

Durch die in unserer Gemeinde vorherrschenden Basaltabbau entschlossen wir uns die Mauern aus Basalt zu erstellen. Für den Aufbau der Mauern haben wir sehr viel Zeit im Steinbruch zugebracht und die Steine von Hand sortiert, auf den Trecker aufgeladen bei uns im Hof abgekippt und hinter das Haus geschleppt.

 

 

Die Erstbepflanzung ist fertig..

jetzt muss alles nur noch wachsen und über die Zeit fleißig Unkraut gerupft werden..

 

Der Rhododentron (Blue Peter) ist im Jahr 2006 5 x so groß und hat sich toll entwickelt.

 

Überhaupt ist der Garten sehr schön geworden - wir waren sogar im Fernsehen und haben mit unserem schönen Garten den 1. Preis gewonnen - aber das erzähle ich noch gesondert.

 

 

Schön ist er geworden !
Das Ergebnis kann sich sehen lassen..

Nachdem die Mauern fertig und die ersten Pflanzen gesetzt waren...brauchten wir nur noch zu warten und unser Garten entwickelte sich sehr schön